Brunnen Apotheke
Kirchhofsallee 2
D-24589 Nortorf
Tel: 04392/2715
Mo - Fr: 08:00 - 18:30 Uhr
Samstag: 08:00 - 13:00 Uhr

360-Grad-Rundgang
Brunnen Apotheke
im Teldec-Park

Niedernstraße 3
D-24589 Nortorf
Tel: 04392/9131966
Mo - Fr: 08:00 - 18:30 Uhr
Samstag: 08:00 - 13:00 Uhr

360-Grad-Rundgang
Notdienstapotheken
Geben Sie hier Ihre PLZ ein und klicken auf "Suchen". Es werden Notdienstapotheken im Umkreis von 25 km angezeigt!

Zahnärztlicher Notdienst, Ansage und Vermittlung (A&V e.V.)
www.zahnarzt-notdienst.de

Der ärztliche Bereitschaftsdienst
Telefon: 116 117











Herz, Gefäße, Kreislauf
Medikamente bei akutem Koronarsyndrom:
19w07Ziel der medikamentösen Behandlung nach einem akuten Koronarsyndrom ist, das Fortschreiten der Herzgefäßverengungen und damit einen (neuen) Herzinfarkt zu verhindern sowie die Leistung des Herzmuskels wieder zu verbessern oder zumindest zu erhalten. Hierzu stehen folgende Medikamente zur Verfügung, die von allen Patienten nach Herzinfarkt eingenommen werden sollten:
  • Die regelmäßige Einnahme von 19w08Plättchenhemmern (Thrombozytenaggregationshemmer) wie Acetylsalicylsäure oder Clopidogrel. Beide Wirkstoffe verhindern das schnelle Verklumpen des Bluts in den Blutgefäßen und beugen damit neuen Blutgerinnseln in geschädigten Herzkranzgefäßen vor. Zwischenzeitlich wurde die Einnahme beider Wirkstoffe empfohlen. Diese Kombination ist zwar besonders effektiv, aber wegen möglicher Blutungskomplikationen nicht unumstrittenher. Weil die Blutungsgefahr etwas höher ist, wird die kombinierte Einnahme auf 12 Monate begrenzt, danach wird oft mit Acetylsalicylsäure ohne Clopidogrel weiterbehandelt. Als Alternative zu Chlopidogrel gibt es seit Kurzem den Wirkstoff Ticagrelor. Er erwies sich als wirkungsvoll bei leichterem Herzinfarkt ohne typische EKG-Veränderungen oder bei einer instabilen Angina pectoris. Inzwischen darf Ticagrelor auch gemeinsam mit niedrig dosierter ASS nach Herzinfarkt zur Prävention von arteriellen Thromben eingesetzt werden. Erste Bewertungen durch Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen legen einen leichten Zusatznutzen der Ticagrelor-ASS-Kombination gegenüber einer ASS-Monotherapie nahe.
  • Die gleichen Ziele können auch mit der Einnahme von Marcumar® erreicht werden.
  • 19w09Betablocker (z. B. Metoprolol, Atenolol, Bisoprolol oder Carvedilol) schützen das Herz vor zu schnellem Herzschlag und verhindern so gefährliche Herzrhythmusstörungen.
  • 19w10Statine (CSE-Hemmer; z. B. Atorvastatin, Fluvastatin, Lovastatin, Pravastatin, Simvastatin) senken den Cholesterinspiegel im Blut und hemmen das Fortschreiten der Arteriosklerose. Nach einem Herzinfarkt wird ein LDL-Cholesterin von unter 100 mg/dl angestrebt, was durch eine Ernährungsumstellung allein kaum je erreicht wird. Zusätzlich hemmen die Statine offenbar auch neue Fettansammlungen in den Gefäßwänden (19b16|Plaques).
  • 19w11ACE-Hemmer verhindern ungünstige Umbauvorgänge in der infarktgeschädigten Herzmuskulatur und erhalten oder verbessern damit die Pumpfunktion des Herzens (vgl. 19k19|chronische Herzinsuffizienz). Zudem wirken sie blutdrucksenkend.
Quelle: apotheken.de | 06.11.2018 |

Medikamente bei chronischer Herzinsuffizienz :
06.11.2018 - 19w12Für die meist lebenslänglich notwendige medikamentöse Therapie bei chronischer Herzinsuffizienz gibt es vier Gruppen von Medikamenten. Sie werden abhängig von der Grunderkrankung und dem Schwereg

Cholesterinsenkende Medikamente:
06.11.2018 - Mehrere unterschiedliche Gruppen 20w21cholesterinsenkender Medikamente gibt es derzeit am Markt: 20w22Statine (Cholesterinsynthese-Enzymhemmer, CSE-Hemmer) wie Atorvastatin, Simvastatin, Lovastati

Medikamente bei Koronarer Herzkrankheit (KHK):
06.11.2018 - 19w20 Plättchenhemmer. In krankhaft veränderten Herzkranzarterien ist die Gerinnungsbereitschaft des Bluts erhöht. Um in den Herzkranzgefäßen die Bildung von 19m38|Blutgerinnseln und damit einen Herzi

Medikamente bei Bluthochdruck:
05.11.2018 - 19w21Zur medikamentösen Therapie des Bluthochdrucks stehen sieben Wirkstoffgruppen zur Verfügung, die einzeln oder in Kombination eingesetzt werden. Welches Medikament wann zum Einsatz kommt, wird von

Gerinnungshemmende Medikamente:
05.11.2018 - Das absichtliche Herabsetzen der Gerinnungsfähigkeit des Bluts durch Medikamente heißt medizinische Gerinnungshemmung (Antikoagulation). Sie vermindert die Gerinnselbildung in den Gefäßen und damit

Herztransplantation:
24.10.2018 - Eine 19h06Herztransplantation wird bei schwerster Herzinsuffizienz empfohlen, wenn alle anderen Therapiemaßnahmen erschöpft sind und keine sonstigen schweren Begleiterkrankungen wie Tumoren, chronisch

Herzklappenprothesen:
24.10.2018 - Die Entwicklung von mechanischen und biologischen 19h35Herzklappenprothesen hat die Behandlungsmöglichkeiten erheblich verbessert: 19h36Mechanische Herzklappenprothesen bestehen aus künstli

Lebensrettende Elektroschocks:
24.10.2018 - Bei lebensbedrohlichen Herzrhythmusstörungen kreisen Erregungswellen chaotisch innerhalb der Herzmuskulatur. Hier kann ein massiver Stromstoß Abhilfe schaffen, der von außen über zwei auf dem Brustkor

Herzschrittmacher-Therapie:
24.10.2018 - Pro Jahr werden in Deutschland über 50 000 19h30Herzschrittmacher (Pacemaker) implantiert. Die Betroffenen sind meist über 70 Jahre alt, nur rund 6 % sind jünger als 60. Am häufigsten machen Fehl

Zurück  Nach oben